Landschaftsmalerei als Experiment

.

 Landschaftsmalerei als Experiment

Naturstudium - Verwandlung - Abstraktion

02.08. bis 05.08.2022   

  • Kursleiter:  Jess Walter Tel:089/79086045, mobil 0176/57815471,  82049 Pullach, Tannenstr. 3 a, Internet: http://www.jess-walter.de  Email: jess.walter@t-online.de
  • Der Künstler ist in Ornbau geboren und hat Malerei an der  Akademie der Bildenden Künste in München studiert.  Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.  Seit 1993 Lehrtätigkeit für Malerei beim Atelierprojekt  München (http://www.atelierprojekt.de/).  Dozent: Sommerakademie Neuburg, artdidacta Innsbruck
  • Arbeitszeiten:  täglich 9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
  • Kursgebühr: 200,00 € 
    Teilnehmerzahl min. 6, max. 12 Personen
  • Wir untersuchen die Strukturen im Wald, konfrontieren uns mit Schrottlandschaften und schauen von oben ins weite Altmühltal. Spielerische Zeichenübungen öffnen den Raum für einen freien Ausdruck, das Gesehene verwandelt sich im Mal- und Zeichenprozess in eine innere Landschaft mit einer eigenen Bildsprache. Grundlegende Fragen werden besprochen: Bildaufbau, Komposition, Hell  – Dunkel, Linie – Fläche, Form - Farbe. Es geht nicht um die Entwicklung eines einheitlichen Stils, alle malerischen Ausdrucksmöglichkeiten (figurativ wie abstrakt) sind möglich und werden gefördert.        
  • Bitte mitbringen: Zeichenstifte (Tusche, Bleistift, Kohle, Kreiden...) Skizzenpapier, Packpapier, Acryl oder Ölfarben,  Leinwände oder Malpappen, Hocker, Staffelei (bei Bedarf)
  • Arbeitsbesprechungen von bereits vorhandenen Bildern sind möglich. Wichtige Positionen der künstlerischen Auseinandersetzung mit Naturformen in der Moderne werden diskutiert.
  • Arbeitsraum: Als Arbeitsplätze stehen große Räume in der Grundschule zur Verfügung.
    Bei schönem Wetter: Naturstudien in der näheren Umgebung, Ausflüge zum Malen und Zeichnen in die nähere Umgebung





Bilderrückblick 2020